Im Zuge der Corona-Krise mussten etliche Schulen und Universitäten ihren Betrieb komplett einstellen. Am bib geht der Unterricht aber online weiter! Dank modernster Lerntechnologien und E-Learning-Angebote ist die Vermittlung der Unterrichtsinhalte – trotz Corona – gesichert.

In diesem Blog-Beitrag zeigen wir dir, wie unsere Studis im „Home Office“ weiter lernen und arbeiten. Auch erfährst du die Wichtigkeit von digitalen Ausbildungsprogrammen für zukunftssichere Jobs.

Digitale Ausbildung trotz Corona-Krise. Studi Marvin aus dem Home Office.
bib-Studi Marvin aus dem Home Office

Digitale Ausbildung mit modernsten E-Learning-Programmen

Die Corona-Krise hat Schulen und Universitäten im ganzen Land dazu gezwungen, ihre Türen zu schließen. Dabei wurden Studierende reihenweise nach Hause geschickt. Auch unsere Studies lernen derzeit, dank der technischen Ausstattung, zu Hause.

Dazu bekommen unsere Studis entsprechende Hard- und Software vom bib gestellt, um weiter von zu Hause aus gezielt an ihren Projekten arbeiten zu können #bibstayshome. Unsere IT-Abteilung sorgt dafür, dass das Netzwerk immer up-to-date ist und leistet bei Problemen raschen Support. Auch unsere Dozenten stehen via Chat für Fragen zur Verfügung.

Digitale Ausbildung.
Wie digital bist du? Zeig es uns 🙂

Die digitale Ausbildung mithilfe von E-Learning-Methoden hat sich besonders in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt. Studierende haben heute die Möglichkeit, ihre Lernumgebung so zu gestalten, dass sie zu ihnen passt. Zusätzlicher Pluspunkt: Die bib-Studis entwickeln ein tieferes Verständnis für ihren Ausbildungs- oder Studiengang und was eigenverantwortliches und eigenständiges Arbeiten bedeutet.

Unterm Strich ist digitales Lernen weitaus interaktiver und einprägsamer als einseitige, traditionelle Vorlesungen. Durch E-Learning-Angebote erhalten unsere Studis ein besseres Gespür für den Kontext des Gelernten. Mithilfe von Chat- und Videosoftware tauschen sich unsere Studien-Coaches in Echtzeit mit den Studierenden aus. Auf diese Weise haben sie mehr Zeit, um auf die Bedürfnisse von Einzelpersonen und Kleingruppen einzugehen. Die individuelle Förderung und Betreuung geht am bib über Unterrichtsinhalte hinaus. Auch bei privaten Problemen sind unserer Coaches und Dozenten jederzeit erreichbar.

Digitale Berufe bleiben auch in Zukunft sicher

Die Pandemie macht klar, dass die digital geprägten Ausbildungsangebote relevant wie nie zuvor sind. Denn sowohl wirtschaftliche als auch gestalterische Berufe werden nach der Krise boomen. Dabei werden Online-Unternehmen und digitale Berufe, die sich nicht auf stationäre Standorte verlassen, die großen Gewinner der Covid-19-Pandemie hervorgehen. Die vom bib angebotenen Ausbildungsbereiche Wirtschaft, Mediendesign, Informatik sowie Game Art & Design und Game Development bereiten schon heute auf genau diese Berufe gezielt vor.

Digitale Ausbildung von zu Hause aus - trotz Corona-Krise.
Bist du bereit für den digitalen Beruf von morgen?

Auch die Gaming-Industrie erfährt durch Quarantäne und soziale Distanz einen signifikanten Aufschwung. Da Schulen und Universitäten geschlossen sind und Studierende zu Hause festsitzen, werden besonders Online-Videospiele immer beliebter. Das Spielen von Online-Games bietet für viele auch eine Möglichkeit, mit Freunden und Familie zu interagieren. Auf diese Weise können Beziehungen aufrechtzuerhalten und gleichzeitig die soziale Distanz gewahrt werden.

Am bib sind noch Ausbildungsplätze frei

Das kommende Semester wird Anfang Oktober an unseren beiden Standorten in Bergisch Gladbach und Paderborn starten. Egal ob dein Herz eher für technische oder gestalterische Tätigkeiten schlägt, am bib kannst du dein Hobby zum Beruf machen.

Bachelor-Studium trotz Corona-Krise am Griffith College in Dublin. Digitale Ausbildung.
Zufahrt zum Griffith College in Dublin, Irland

Möchtest du nach deiner Ausbildung am bib noch studieren? Kein Problem! Sammle wertvolle Auslandserfahrung durch ein internationales Bachelor-Studium an einer unserer Partnerhochschulen in Belgien, England, Irland, Österreich oder Schottland.

Haben wir dein Interesse geweckt? Hier könnte deine Reise z. B. hingehen – nach Irland, an das Griffith College.

Tobias Dicke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.