Vergiss das Bild eines einsamen Gamers, allein in seinem Schlafzimmer mit einem Computer und Pizzaschachteln im Wert von drei Tagen. Die Welt des Gamings entwickelt sich ständig weiter und bringt jedes Jahr neue Innovation mit sich. So werden Kurse wie die am bib International College angebotenen Ausbildungen zum Game Artist, Game Designer und Game Developer immer beliebter. Die Art und Weise, wie Gaming im Privaten und in der Gesellschaft erlebt und wahrgenommen wird, hat sich im letzten Jahrzehnt grundlegend verändert. Dabei ist der erstaunliche Anstieg der Popularität von eSports ein Phänomen für sich.

eSports erobern das bib International College

Während vor Jahren alles damit begann, dass sich Freunde zu Hause zum Zocken trafen, LAN-Partys veranstalteten und bis in die Nacht hinein spielten, ist eSport heute gesellschaftsfähig geworden. So ist es kaum überraschend, dass die eSports-AG am bib International College großen Zuspruch bei den Studierenden findet. Hier werden in entspannter Runde gemeinsame Gaming-Klassiker wie CS:GO, League of Legends, Rainbow Six Siege und Super Smash Brothers Ultimate gezockt.

Die eSports-AG am bib International College bringt Gamer zusammen

Die Grundidee der AG war, Gamer zusammenzubringen und ein soziales Angebot im Bereich eSports aufzubauen. In der eSports-AG können die Studierenden jedoch nicht nur Zocken und Spiele analysieren, sondern auch im Organisations-Team tätig werden. Besonders für introvertierte Gaming-Interessierte bietet die AG eine Plattform, um sich mit anderen Gleichgesinnten auszutauschen und diese im „Real-Life“ kennenzulernen.

Eine milliardenschwere Branche

eSport-Turniere haben sich nicht nur zu einer Disziplin mit einem generationenübergreifenden Millionenpublikum etabliert, sondern auch zu einer milliardenschweren Branche. Groß angelegte internationale eSport-Events und Online-Spielerlebnisse gehen heute in Echtzeit um den Globus und bieten ein unglaubliches Potenzial für Marken-Sponsoring und Marketing.

Noch vor zehn Jahren war es unvorstellbar, dass Millionen Gaming-Fans online und live anderen dabei zusehen würden, wie sie Missionen erfüllen, virtuelle Schlachten schlagen oder auf ihren Bildschirmen nach Schätzen suchen. Die Idee, ganze Stadien und Veranstaltungshallen mit diesen Events zu füllen, wäre geradezu absurd erschienen. Der rasante Anstieg der Popularität von eSports und die bemerkenswert schnelle Entwicklung der gesamten Spielebranche haben jedoch bewirkt, dass heute genau dies auf der ganzen Welt geschieht.

Aus ganz Deutschland zum Smash-Turnier am bib International College

Im Hinblick auf die rasanten Entwicklungen im eSport ist es nicht überraschend, dass auch die Aktivität der eSports-AG am bib International College weit über den Campus hinausgeht. Bei dem vom Orga-Team der AG organisierten Smash Turnier treten nicht nur Studierende des bib im Gaming-Klassiker Super Smash Brothers Ultimate gegeneinander an. Smash-Fans aus der Region und sogar aus ganz Deutschland zieht es zu dem Event ans bib.

Hinter den Kulissen steht die detaillierte Planung und das organisatorische Talent des Orga-Teams der eSports-AG. Die eSports-AG lohnt sich also nicht nur für Gamer und eSport-Fans. Sie ist ein Angebot für alle, die ein Händchen für Veranstaltungen haben, andere Skills wie Homepage-Pflege, Marketing und Flyer-Gestaltung praktisch anwenden möchten oder einfach gerne mit Menschen interagieren.

Gaming schafft Chancen

Die Popularität des modernen eSports hat die Branche zu einem nicht vernachlässigbaren Marktsegment gemacht. In der eSports-Branche geht es nicht nur darum Spiele zu spielen. Vielmehr geht es vor allem darum, Spiele zu entwickeln, zu testen, zu vermarkten und Gaming-Veranstaltungen zu organisieren.

Auch am bib International College hört die Gaming-Leidenschaft nicht beim bloßen Zocken auf. Eine Karriere in der Gaming-Branche ist für viele Jugendliche ein Traum, dem sie am bib ein Stück näher kommen können. Die am bib angebotenen Ausbildungen zum Game Artist, Game Developer oder Game Designer bereiten junge Studierende auf ihre Traum-Karriere in der Gaming-Branche vor.

Ausbildung zum Game Developer, Game Artist oder Game Designer

Die Entwicklung von Videospielen ist ein multidisziplinäres Feld. Am bib werden dir wichtige praktische Fähigkeiten und theoretisches Know-How vermittelt. So werden die gesamten Aspekte der Erstellung eines Videospiels abgedeckt. Dies umfasst alles von der Konzeption und Handlung des Spiels bis hin zum Grafikdesign und der Programmierung. Aus diesem Grund werden die Studierenden sowohl mit dem gesamten Produktionsprozess bei der Erstellung eines Videospiels vertraut gemacht.

Das Wichtigste zu unserem Schwerpunkt Game auf einen Blick:

Lade dir unsere kostenlose Game-Broschüre herunter und erfahre mehr über die Ausbildungsinhalte und Schwerpunkte.

Am bib haben Studieninteressierte die Wahl zwischen Ausbildungen zum Game Developer, Game Artist oder Game Designer. Dies erlaubt es dir, sich von Anfang an im Bereich Gaming genau in die Richtung weiterzuentwickeln, die deinen persönlichen Neigungen, Interessen und Stärken entspricht. Gleichzeitig stehen fächerübergreifendes Lernen und gemeinsame Projekte am bib International College fest auf dem Programm… und die Mitglieder der eSports-AG freuen sich auf dich!

Lust zu erfahren, wie aus dir ein Game Developer werden kann? In dieser Checkliste erfährst du mehr.

Tobias Dicke

Head of Digital Marketing bei bib International College
Tobias verantwortet das Online-Marketing am bib. Er begeistert sich für Strukturen, Prozesse sowie das ständige Hinterfragen dieser. Eine Feedback-Kultur, Offenheit und starke Unternehmenswerte motivieren ihn täglich.

Bei einem guten Glas Whisky kann man mit ihm stets über den Weltraum und den Sinn des Lebens philosophieren.
Tobias Dicke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.